Wondergood

BIO, BEWUSST, BORNHEIM

Vegetarische und vegane Restaurants haben momentan besonders in Bornheim Hochkonjunktur. Neuestes Mitglied der fleischlosen Freuden ist das Wondergood in der Nähe des Günthersburgparks.

Im Wondergood wird auf nachhaltiges Essen und nachhaltige Getränke gesetzt – „ethical well food“ nennt sich das auf Neudeutsch. Die Besitzer, Anton Goloshchekin und Olga Kuvsinova, bieten “Gerichte und Getränke, die Körper und Seele gut tun“ an. Der Kaffee stammt aus der ältesten Privatrösterei Kölns, das Essen ist überwiegend in Bioqualität gehalten und der Wein kommt aus einer rheinhessischen Biowinzerei. Konsequenterweise beziehen die Betreiber auch nur Ökostrom.

Die Karte hat unter anderem Salate, Pfifferlingsrisotto oder Sojamedaillons zu bieten. Alle 14 Tage wird das Menü wechseln. Für die besonders Experimentierfreudigen gibt es den sogenannten Wonderdrink auf Kombuchabasis.

Auf die Idee, ein veganes Restaurant zu eröffnen, kamen Goloshchekin und Kuvsinova, da sich gerade in Frankfurt derzeit ein Markt für gesundheitsbewusstes Leben und Ernährung entwickele, so Goloshchekin. Die Gastronomen leben selbst seit geraumer Zeit schon vegan, freuen sich aber nicht nur über den Besuch von Veganern und Vegetariern, sondern auch über alle, die Interesse an neuen Aromen und Speisen haben.

Heute um 18:00 Uhr ist die offizielle Eröffnung.

Bornheim, Preungesheimerstr. 1, Tel.: 20162183, Mo 17.30–23, Di–Do 11.:30–23, Fr/Sa 11.30–24, So geschlossen, http://www.wondergood.de

Link

Advertisements