FGADSC00636 DSC00637

An einem freundlichen Samstagnachmittag begeben wir uns in eine der beliebtesten Pizzerien der Stadt, dem Olbia. Gewählt ist schnell: Rigatoni Bolognese (6 €) und die Pizza Salina (8,50 €) und dazu begleitend ein Tomatensalat (5 €) und sardischen Weißwein (0,2 l zu 2,50 €). Der Weißwein ist leicht säuerlich, spritzig-frisch und besticht vor allem durch sein Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Tomatensalat hingegen hätte spannender sein können, ein paar Scheiben Tomaten zieren rohe Zwiebeln und das Ganze schwimmt in massig Öl. Also schnell zu den Hauptgerichten. Auch von den Rigatoni hatten wir uns vorher mehr erhofft. Zwar werden sie mit einem Berg gehobelten Parmesan geliefert, dennoch mangelt es der Soße an Geschmack und Pfiff. Bei der Pizza wird klar, wofür das Olbia eigentlich so berühmt ist, denn diese treibt einem gar die Freudentränen in die Augen. Die Salina trägt getrocknete Tomaten, ebenfalls gehobelten und sehr dezenten sardischen Ziegenkäse, außerdem eine gehörige Portion frischen Rucola und dazu Balsamico-Creme, an der nicht gespart wird, wie unsere klebrigen Finger verraten. Die Pizza ist perfekt, zwar etwas klein, aber mit sehr knusprigem Boden und dünnem Rand. Rundum frisch, schmackhaft und kross werden wir beim nächsten Besuch uns wieder ausschließlich auf die tollen Pizzen von Olbia stürzen.

Advertisements