Rauch

In einer Boeing 737 der britischen Billigfluggesellschaft Jet2, die um 21:10 Ortszeit am 3. September in England eine Notlandung machen musste, brach nach gelungener Ankunft Panik unter den 147 Passagieren an Bord des Flugzeugs aus. Die aus Ibiza kommende Maschine musste am ihrem Zielort, dem East Midlands Flughafen in Derby, evakuiert werden, da sich laut Augenzeugenberichten Rauch in der Kabine entwickelte und es stark nach durchgeschmorten Kabeln roch. Der Tumult im Flieger entstand dadurch, dass die Crew der Fluglinie anfänglich nicht in der Lage war, die Notausgänge zu öffnen. Fluggästen zufolge mussten die Türen mit Gewalt aufgetreten werden.

In einer Pressemitteilung bemühte sich Jet2 um Schadensbegrenzung. Es seien „geringere, technische Probleme“ aufgetreten, ließ die Gesellschaft verlauten. Jet2 gab an, den Vorfall untersuchen zu lassen. Andere Maschinen, die an dem Abend in Derby landen sollten, wurden ins 68 Kilometer entfernte Birmingham weitergeleitet.

Advertisements