20150409_110439 20150409_110451 20150409_110458

Beim Betreten des neuen Lokals mit Blick auf die Kleinmarkthalle fühlen wir uns gleich wohl: Der Barkeeper singt die italienischen Schnulzen mit, die im Hintergrund zu hören sind, die Wände zieren Schwarzweißfotos aus Filmen und im „Kamin“ knistert das DVD-Feuer. Der freundliche Kellner ist zugleich der Besitzer und er erzählt, dass er bereits in Italien, Südtirol und London gearbeitet hat, bevor er nach Deutschland kam. Alkoholausschank gibt es erst ab dem 10. April, also soll es eine Flasche Wasser sein (5 €). Der Kellner bringt zwei hausgemachte Dips, einen feurigen und einen aus Olivenpaste, während wir die Vorspeisen wählen: Il Contandino (12,50 €) besteht aus Grillgemüse, hauchdünnem Parmaschinken und würziger, italienischer Wurst, die Tomatensuppe (4 €) ist hausgemacht und überrascht mit ihrem fruchtigen Aroma. Danach folgt das Rinderfilet (22,50 €), zu dem wir Rotweinsauce wählen, mit leicht gesalzenen Kartoffelstücken und knackigem Brokkoli. Die Sauce ist sämig und perfekt abgeschmeckt, das Filet mit rötlichem Kern ist auf den Punkt gebraten und butterzart. Auch für den kleinen Geldbeutel gibt es eine große Auswahl an Gerichten und wir bestellen Spaghetti al ragù (7,90 €) mit würziger Fleischsauce. Einzig auf den im Vergleich recht langweiligen Beilagensalat (4 €) hätten wir verzichten können. Kaum zu glauben, aber wahr: Das frisch gemachte Tiramisu (4,50 €) kann das perfekte Filet sogar noch übertrumpfen. Mit zwei Grappe aufs Haus rollen wir uns glücklich gen Heimat.

>> Ein rundum gelungener Abend im Gusto mit wunderbaren Speisen und freundlichem Service.

5 Punkte

Advertisements