EnzyklopädieIbiza-Stadt – Auch in Zeiten von Wikipedia behalten physische Enzyklopädien ihre Wichtigkeit. Davon muss zumindest Vicent Serra, der Consell Ibizas, überzeugt sein. Er präsentierte nämlich eine Neuauflage der Enciclopèdia d’Eivissa i Formentera, an der stolze 26 Jahre lang gearbeitet wurde. Dreizehn Bände mit insgesamt 5.100 Seiten und mehr als 11.000 Illustrationen, Grafiken und Fotografien umfasst die neue Enzyklopädie.

„Gleich, welchen Teil der Enciclopèdia man aufschlägt, es ist immer eine Versuchung und auch ein Risiko, denn die Neugierde leitet einen von einer Information zur nächsten, und so können Minuten und Stunden vergehen“, sagte Serra auf der Pressekonferenz. Dieses Projekt sei ein „Initialschuss für viele investigative Arbeiten“, fügte er hinzu. Man müsse allerdings einen Weg finden, damit die dreizehn Bände nicht zu schnell veralteten.

Felip Cirer, der Leiter dieses Unterfangens, gab an, dass 289 Mitarbeiter, darunter viele Spezialisten, ihren Beitrag zur Enciclopèdia geleistet hätten.

Advertisements