Narcos-1Kurzinhalt

Das Netflix-Drama „Narcos“ erzählt in zehn Episoden vom Leben des Drogenbarons Pablo Escobar (Wagner Maura), der in den 1980ern zu einem der mächtigsten Männer Lateinamerikas wurde. Steve Murphy (Boyd Holbrook), ein Polizist aus Miami, heftet sich an Escobars Fersen.

Die Serie wurde von Chris Brancato („Hannibal“), Eric Newman („Dawn of the Dead“) und Carlo Bernhard produziert, Regie führte José Padilha („Elite Squad“). Alle zehn Episoden sind ab dem 28. August 2015 abrufbar.

Inhalt

Noch in den 1970er Jahren galt es für die DEA als großen Erfolg, ein Kilogramm Marihuana sicherzustellen. Das änderte sich, als Pablo Escobar auf der Bildfläche erschien. Escobar, der gemeinsam mit sechs Geschwistern in einer ländlichen Mittelstandsfamilie aufwuchs, machte sich bereits als Jugendlicher durch sein skrupelloses Verhalten einen Namen. Nachdem er 1975 anfing, Kokain in die Vereinigten Staaten zu schmuggeln, wurde er schnell zum erfolgreichsten Kokainhändler der Welt. Die Serie beleuchtet Aufstieg und Fall des legendären Drogenbarons, der von dem brasilianischen Schauspieler Wagner Moura dargestellt wird. Moura lernte extra für die Serie Spanisch und lebte mehrere Monate in Kolumbien, um sich auf seine Rolle vorzubereiten. Seine Gegenspieler sind der Polizist Steve Murphy (Boyd Holbrook aus „Gone Girl“) und Javier Pena (Pedro Pascal aus „Game of Thrones“) von der DEA, deren Handlungsstrang parallel erzählt wird.

Eigentlich sollte „Narcos“ ein Spielfilm werden. Doch das Leben Pablo Escobars war so bewegt und die Figuren, die ihn umgaben, so komplex, dass die ausführenden Produzenten und Netflix beschlossen, der Geschichte und Charakterentwicklung mehr Raum zu lassen und „Narcos“ als zehnteilige Serie zu produzieren.

Link

Advertisements