Shonda Rhimes

Shonda Rhimes ist weiterhin unermüdlich: Neben den bereits laufenden Serien „Grey’s Anatomy“ (derzeit in der 12. Staffel), „Scandal“ (5. Staffel) und „How To Get Away With Murder“ (2. Staffel) wird ab März die Thriller-Serie „The Catch“ auf ABC laufen, außerdem entwickelt sie ebenfalls für ABC ein Drama über ein Nonnenkloster in der Bronx. Wie nebenbei produziert Rhimes zusätzlich eine Dokumentation mit dem Namen „America Divided“, in der sie die gespaltene amerikanische Gesellschaft, vor allem in Hinblick auf die bevorstehende Präsidentschaftswahl, beleuchtet.

Aber Shonda Rhimes wäre nicht Shonda Rhimes, wenn ihr das schon genug wäre. „Still Star-Crossed“ heißt ihre neue Dramaserie, die – wie könnte es anders sein – auf ABC laufen wird. Die Serie basiert auf dem Jugendroman „Romeos Schatten“ (2013) von Melinda Taub, der die Geschichte um den Familienkrieg zwischen den Montagues und den Capulets nach dem Tod von Romeo und Julia weitererzählt. Um der blutigen Fehde ein Ende zu bereiten, beschließt der Fürst von Verona, Benvolio Montague und Rosalinde Capulet miteinander zu verheiraten.

Wann die Serie über die Mattscheiben flimmern soll, ist bisher noch nicht bekannt, genauso wenig, wer für den Cast in Frage käme. Sicher ist nur: Heather Mitchell, Autorin bei „Grey’s Anatomy“ und „Scandal“, wird auch für „Still Star-Crossed“ die Drehbücher schreiben.

Link

Advertisements