MärktchenDas Märktchen in Offenbach

Der Frühling lässt auf sich warten. Trotzdem treffen sich jeden Donnerstag die Anwohner des Offenbacher Goetheplatzes auf ein Getränk auf dem „Märktchen“, das sie seit letztem Herbst gemeinsam organisieren.

In Konkurrenz zum großen Wochenmarkt auf dem Wilhelmsplatz wollen sie gar nicht treten. „Deswegen haben wir uns überlegt, den Markt auf dem Goetheplatz zunächst nur bis April zu veranstalten. Danach sehen wir weiter“, erzählt Holger Gehr. Gehr, der als Messebauer und Innenarchitekt arbeitet, ist einer der Initiatoren des neuen Marktes, der jeden Donnerstag dem Goetheplatz neues Leben einhaucht. Genannt wird der Markt, der von den Anwohnern erstmals Ende September organisiert wurde, Das Märktchen, wohl ein bewusstes Understatement.

Auf dem Märktchen dabei sind ein großer Gemüsestand des Biohofs Ackerlei, ein Käsewagen des Dottenfelder Hofs und frische Wurst der Fleischerei Birkenbach. Auch die angrenzenden Geschäfte machen beim Märktchen mit, wie zum Beispiel der Weinladen Der Genussverstärker von Peter Reichard. Genau in diesem Weinladen ist Holger Gehr mit seiner Espressobar Gastgeber & Freunde untergekommen. Gehr schenkt den beliebten Gorilla-Kaffee aus. Anders als die meisten Cafés, die Gorilla anbieten, bevorzugt er jedoch die delicato-Röstung, ein mittelkräftiger, nach norditalienischer Tradition gerösteter Kaffee. Für die Zukunft denkt er weiter: „Bald werde ich gemeinsam mit Gorilla eine eigene Bohnenmischung kreieren.“

Auch sonst tut sich was im Offenbacher Nordend. Bereits mehrfach fand der Tag der offenen Tür „Bernard lädt ein“ statt. Organisiert wird dieser nachbarschaftliche Rundgang von Peter Reichard und Anke Gehr, Inhaberin der Goldschmiedewerkstatt Strandperle. Ateliers und Geschäfte rund um die Bernardstraße heißen Interessierte bei dieser Veranstaltung willkommen. „Bernard lädt ein“ ist übrigens wieder für Juni geplant. Außerdem riefen Reichard und das Ehepaar Gehr einen semi-öffentlichen Kreativstammtisch ins Leben, zu dem alle ein, zwei Monate rund fünfzehn Leute aus kreativem Umfeld in den Loft von Anke und Holger Gehr einladen, um gemeinsam zu kochen und zu fachsimpeln. „Das ist eine ältere Idee, die wir dieses Jahr wiederbelebt haben“, erzählt Holger Gehr. „Beim ersten Stammtisch wurde ein Vortrag zu dem Thema ‚Typographie im Weltall‘ gehalten. Das war total witzig!“

Link

Advertisements