Isabella Caldart bloggt auf novellieren.com und liest gerne über das Leben in fremden Städten und Ländern

Florian Scheibe – Kollisionen

Tom, Redakteur beim lokalen Magazin, und Carina, eine Immobilienmaklerin, wohnen im angesagtesten Viertel ihrer Stadt. Doch als es Carina nicht gelingt, die Luxuslofts in ihrer Nachbarschaft zu verkaufen und Tom auf seiner Arbeit falsche Entscheidungen trifft, gerät das Mittelschichtspaar in eine Abwärtsspirale. Der dringende Kinderwunsch Carinas entzweit die beiden weiter. Schonungslos zeigt Florian Scheibe, wie nahe ein erfülltes Leben und eine Existenz in Trümmern beieinander liegen.

Sara Baume – Die kleinsten, stillsten Dinge

Der alte Mann, sein Hund und das Meer: An der irischen Küste leben Ray und sein Hund Einauge zurückgezogen von der Gesellschaft. Ihre tagtägliche Routine unterbrechen sie nur durch seltene Strandbesuche. Als eine Tragödie geschieht, packt Ray seinen Hund kurzerhand ins Auto und flieht mit ihm. In ihrem bemerkenswerten Debütroman schreibt Sara Baume auf einfühlsame, aber nie kitschige Weise über die Einsamkeit und Melancholie und beweist zugleich einen genauen Blick für die kleinen, stillen Dinge im Leben.

Jan Brandt – Stadt ohne Engel

Eigentlich wollte Jan Brandt während seines Stipendiums in der Villa Aurora in Los Angeles an seinem nächsten Roman arbeiten. Doch schon bald bemerkte er, dass er in diesem Elfenbeinturm nicht am echten Leben der Stadt teilnehmen konnte und beschloss, auf eigene Faust L.A. zu erkunden. Seine Erfahrungen hat er in literarischen Essays verarbeitet, die einen tiefen Einblick in den harten und brutalen, mitunter auch glamourösen Alltag der Stadt der Engel gewährt.

Advertisements