ik-47-san-carlos

Santa Eulària – 500.000 Euro – so viel will sich die Gemeinde von Santa Eulària die Erweiterung der Schule in Sant Carles de Peralta im Nordosten der Insel kosten lassen. Weitere 1,5 Millionen Euro sollen vom Haushaltsbudget 2018 für den Umbau verwendet werden.

Vicent Marí, der Bezirksbürgermeister, hat große Pläne für das kommende Jahr: „Wir arbeiten an einem Abkommen mit dem Govern, mit dem wir die Erweiterung der Schule und die Verbesserung der Infrastruktur von Sant Carles, beides sehr wichtig für die bevorstehende Einschulung der Kleinen, verbessern möchten.“ Denn nach wie vor gebe es zu viele Kinder, die nicht in ihrem Dorf die Schule besuchen können. „Dieser Streitpunkt ist schon mehrere Jahre alt. Dass die Schüler woanders zur Grundschule gehen, macht unser Dorf de facto ärmer.“

Neben der Erweiterung der Schule soll außerdem der Plaza de San Isidro in eine Fußgängerzone umgewandelt werden, was rund 800.000 Euro kosten wird, 400.000 Euro werden in die Umwandlung öffentlicher Räume in allen Gemeinden zur Barrierefreiheit investiert und weitere 185.000 Euro sollen für Ausbesserungen in touristischen Zonen wie es Canar und dem Strand von Cala Llonga verwendet werden. Zusätzlich ist geplant, mehrere öffentliche Gebäude energiesparend umzubauen, ein Wasserreservoir in Jesús zu errichten (1,1 Millionen Euro) und einen Fahrradweg auf der Straße von Es Canar zu installieren.

Insgesamt steht dem Rathaus im kommenden Jahr ein Haushaltsbudget von 37.623.300 Euro zur Verfügung, 3,5 Prozent mehr als noch 2016.

Advertisements