Urbane Romantik

Da es dem Innenraum des Schirn Badias Café ein wenig an Gemütlichkeit fehlt, genießen wir lieber die Sonne und setzen uns auf die kleinen Bierbänke vor der Altstadtbaustelle, von der wir durch eine hohe rote Wand getrennt sind. Urbane Romantik pur! Gegen den ersten Durst sollen es zunächst der hausgemachte Eistee mit Honig und Ingwer und die ebenfalls hausgemachte Limonade mit Minze (je 0,3 l zu 3,50 €) sein, beides hipstergerecht in Einmachgläsern serviert. Die Getränke sind zum Glück nur dezent süß und erfrischen dadurch umso mehr. Allein die große Flasche Wasser (0,75 l), die wir danach ordern, treibt uns bei dem stolzen Preis von 6,50 € den Schweiß auf die Stirn.

Bei diesen mediterranen Temperaturen beschließen wir, auf gemütlich spanische Weise zu essen und bestellten mehrere Gerichte gleichzeitig, die alle ominöse Namen tragen: Love Bread (5 €), Labneh (4,50 €) und Hamshuka (11 €). Das Love Bread macht seinem Namen alle Ehre, jeder Bissen in die drei gerösteten Crostini, die überaus großzügig mit Guacamole bestrichen sind, erfüllt uns mit großem Glück und auch das Labneh, ein Frischkäsejoghurt mit Honig und unaufdringlichen, orientalischen Gewürzen verfeinert, überzeugt. Allein am Brot wurde hier gespart, also ist löffeln angesagt. Auch beim Hamshuka, das mit zwei Pitas gereicht wird, hätte es mehr Brot sein dürfen. Dafür überzeugt die Speise selbst: gemischtes Rinder- und Lammhack mit Hummus und Joghurtsauce, das dezent gewürzt, aber perfekt abgeschmeckt ist. Allein mit dem pochierten Ei, das wie ein kleiner Fremdkörper auf dem Hackfleisch thront, können wir wenig anfangen.

Zum Abschluss sollen es noch einen Brownie (3 €), leider ein bisschen trocken und mit gewöhnungsbedürftig vielen Erdnüssen, dazu ein kräftiger Americano (2,70 €) und ein Cappuccino (3 €) sein. Und in rund einem Jahr gibt’s dann den Blick auf die neue Altstadt inklusive.

Advertisements