Ibiza-Stadt – Zehn Jahre Gefängnis erwarten den 34jährigen Nicholas Strange. Der Brite, der bis zu seiner Festnahme auf Ibiza lebte, hatte sich vor einem walisischen Gericht dazu schuldig bekannt, mit Drogen gedealt und Geld gewaschen zu haben. Im Jahr 2014 wurden zunächst sein Vater und ein weiterer Geschäftspartner in Bristol verhaftet. Dadurch kam die Polizei auf die Spur von Strange, der zwei Jahre später auf Ibiza festgenommen und an Großbritannien ausgeliefert wurde.

Advertisements